Barista Express

Was bedeutet „Barista“?

Zu einer guten Maschine gehört auch jemand, der sie vernünftig bedient. Der Begriff Barista kommt ursprünglich aus Italien und bedeutet dort „Barmann, Barkeeper“. In den letzten Jahren hat sich diese Definition etwas geändert. Allgemein wird jemand als Barista bezeichnet, der ein enormes Wissen rund um das Thema Kaffee und Kaffeezubereitung hat. Insbesondere die Aspekte Kaffeesorte, Röstung, Bedienung und Service der Espressomaschinen sowie perfektes Milchaufschäumen kommen hier zur Geltung. Diese Kenntnisse werden in Schulungen und mehrwöchigen Kursen erworben.

Unsere Bariste (Mehrzahl von Barista) werden nach den SCAE -Kriterien (www.scae.com) geschult, sodass Sie sich immer auf perfekten Kaffeegeschmack freuen dürfen.

Die Einsatzorte varrieren hierbei, entweder in Coffeeshops oder auf Messen und Events. Auf Basis eines exzellent eingestellten Espressos werden köstliche Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Espresso Macchiato, Latte Macchiato, Cafe Cortado oder Irish Coffee zubereitet.

Das Markenzeichen eines Barista ist zudem das Verzieren des Kaffeegetränkes mit einem Muster, auch als Latte Art bekannt. Beim Eingießen der cremig geschäumten Milch entstehen die tollsten Variationen wie z.B ein Herz im Cappuccino oder ein Baum. Wahrlich ein Hingucker auf jeder Veranstaltung.

Alljährlich finden Barista-Meisterschaften statt. Hierbei müssen die Teilnehmer ihr ganzes Können in der Kaffeezubereitung zeigen. Dabei müssen in 15 Minuten zwölf Getränke – jeweils vier gleiche Espressi, vier Cappuccini und vier Signature Drinks – zubereitet werden. Der letztgenannte ist eine Eigenkreation, bestehend auf der Basis eines Espresso und darf keinen Alkohol enthalten. In diesem Wettbewerb sind die Kenntnisse des Barista über den von ihm genutzen Espresso besonders gefragt.

Weitere Bewertungskriterien sind darüberhinaus die technische Einstellung der Espressomaschine und Mühle.

Die Optik sowie Geschmack und Präsentation der Kaffeespezialität sind zudem von entscheidender Bedeutung. Eine hochkarätige internationale Jury bestehend aus sechs Juroren und einem Hauptjuror bewertet den Auftritt. Darunter sind vier sensorische Juroren für die Bewertung der Optik, der Vorstellung und des Geschmacks und zwei technische Juroren für die Bewertung des Umgangs mit dem technischen Equipment, der Sauberkeit und der Dosierung zuständig.

 

Die 5 M´s für den perfekten Espresso

Zusammenfassen lassen sich die Qualitätskriterien für einen hervorragenden Espresso wie folgt:

Mischung: Das Fundament, ohne richtige Mischung kein guter Espresso. Die herausragende Qualität beginnt bei der Auslese der Rohkaffees. Unter den ca. 70 Gattungen der Coffea-Pflanze haben sich nur zwei am Weltmarkt etabliert: ARABICA und ROBUSTA. Der Röstmeister übernimmt die Rolle des "Komponisten". Hierbei ist er bemüht, das bestmögliche und gleichbleibende Ergebnis zu erzielen.

Mühle: Nun wird aus den Kaffeebohnen gemahlener Kaffee. Die verschiedenen Mahlgrade kommen zur Geltung: Etwas gröber für Cafe Creme und sehr fein für Espresso. Darüberhinaus sollten die Mahlscheiben nach etwa 700kg ausgewechselt werden, um ein konstantes Mahlergebnis zu erhalten. Zu den Aufgaben des Baristas gehört die tägliche Reinigung des Bohnenbehälters sowie der Mahlscheiben.

Maschine: Jetzt wird aus dem Pulver eines der beliebtesten Getränke der Welt: Kaffee! Auf dem Markt haben sich Filtermaschinen, Vollautomaten sowie italienische Siebträgermaschinen etabliert. Da nur Siebträgermaschinen eine Temperatur von über 90°C und einen Druck von 9 Bar gewährleisten können, sind diese für die Espressozubereitung unabdingbar.  

Menge: Die ideale Menge zu finden ist nicht leicht, da diese in Korrelation zum Mahlgrad steht. Warum? Je feiner das Kaffeemehl, desto schwerer und langsamer wird das Wasser seinen Weg durch das Mehl finden. Demzufolge sollte die Menge verringert werden, damit der Kaffee nicht bitter wird. Andersherum gilt das auch für die "grobe Betrachtung": Je gröber das Kaffeemehl, desto leichter und schneller fließt das heiße Wasser hindurch. Hier sollte man die Menge erhöhen, um ein saures Ergebnis zu vermeiden. Grundsätzlich bewegt sich die Menge im Bereich zwischen 7,5 und 9,5 g.

Mission: Unsere Mission lautet: Genuss ist Emotion-Emotion ist Espresso! Unser einzigartiges, standardiertes Qualitätsbewusstsein sowie die nie enden wollende Suche nach immer perfekterem Kaffeegeschmack geben wir an unsere Gäste weiter.