Barista Express

Hygiene und Reinigung 

 

Die Öle aus dem Kaffee setzen sich in der Maschine und der Mühle fest. Durch Sauerstoff und Wärme, die die Maschine abgeben, beginnen die Öle sehr schnell zu oxidieren. Dadurch entsteht ein ungewünschter Beigeschmack von ranzigem Fett. Um die Qualtät des Espressos zu bewahren, ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung unumgänglich.

 

Espressomaschine

 

Zu Arbeitsbeginn an jeder Brühgruppe mindestens einen Espresso zubereiten (der nicht über die Theke geht), um evtl. Reinigungsrückstände vollständig zu beseitigen.

 

Die Reingung ist täglich notwendig!

Den verbliebenden Kaffeesatz aus den Sieben entfernen, die Siebe von den Siebträgern trennen und in heißem Wasser mit Reinigungsmittel (Kaffeefettlöser) einweichen. Das Blindsieb in den Siebträger einsetzen, Reinigungspulver einfüllen und den Siebträger in die Brühgruppe einspannen. Weiteres Vorgehen der Anleitung des Maschineherstellers entnehmen. Anschließend mit einem Dichtungspinsel die Dichtung und das Sieb der Brühgruppe reinigen.

 

Etwa einmal wöchentlich wird das Sieb aus der Brühgruppe entfernt, eingeweicht und gründlich gesäubert. Nach Bedarf müssen die Dichtungsringe ausgewechselt werden.

 

Kaffeemühle

 

Die Kaffeeöle hinterlassen in Bohnenbehältern und Mahlwerk ihre Spuren. Deshalb sollten Bohnenbehälter einmal wöchentlich per von hand mit Spülmittel gereinigt werden. Für die Mahlwerkreinigung reicht es aus, wenn einmal im Monat eine Tasse Reis mit mittlerem Mahlgrad gemahlen wird. Die Mahlscheiben und das Gehäuse werden so gesäubert. Beendet wird dieser Vorgang, indem eine kleine Menge Kaffeebohnen gemahlen wird, um die Reisreste zu entfernen.

 

Latest News